Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB Kleidverleih Butterfly - Iris Keller

Philosophie des Kleidverleih Butterfly

Kleidverleih Butterfly - Iris Keller vermietet edle, tragbare und hochwertige Frauenkleider mit  verschiedenen Grössen, Farben, Formen, Längen und Herstellern zum günstigen Preis. Die Kleider können neu sein oder bereits getragen. Sie wurden alle mit viel Sorgfalt und Liebe ausgewählt. Ich bitte daher alle Meter, mit Ihnen ebenso sorgfältig umzugehen wie mit einem eigenen. Mir geht es nicht darum, billige Massenprodukte aller Grössen zu vermieten, sondern für jeden das für ihn passende herauszufinden. Daher sind die Kleider sehr detailliert beschrieben und die Fotos mit Modellen der tatsächlichen Grösse aufgenommen. Besonders hilfreich ist das Mieten eines Kleides, wenn die Figur sich verändert hat und die eigenen Kleider zum anstehenden Anlass leider nicht mehr passen wollen.

Bei der Vermietung der Kleider steht zum einen der ökologische Gedanke im Vordergrund, die Ressourcen zu schonen. Dabei landen schöne Kleider nach einmaligem Tragen nicht im Kleiderschrank, sondern stehen dem nächsten Mieter zur Verfügung. Zum anderen spart der Mieter die Reinigung und Platz im Kleiderschrank.

 

1 Geltungsbereich des Mietvertrages

In den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, nachfolgend AGB genannt, sind die über den Internet-Shop begründeten Rechtsbeziehungen zwischen Kleidverleih Butterfly –Iris Keller, nachfolgend auch Vermieter oder Kleidverleih Butterfly genannt, und dem Mieter geregelt. Für alle Vorgänge, die durch den Internet-Shop erfolgen, gelten ausschliesslich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu dem Zeitpunkt, in dem die Bestellung durch den Kunden abgeschlossen wird. Die AGBs können vom Vermieter jederzeit geändert werden.

Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Mieters werden vom Vermieter nicht akzeptiert. Ausnahmen hiervon bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Vermieters. Der Mieter erklärt sich durch seine Bestellung mit den geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

 

2 Mietgegenstand und Zustandekommen des Mietvertrages

2.1 Mietgegenstand

Mietgegenstand sind verschiedene Kleider mit  verschiedenen Grössen, Farben, Formen, Längen und Herstellern für besondere Anlässe. Die Kleider können neu sein oder bereits getragen. Der Mieter hat keinen Anspruch darauf, das gleiche Kleid in zwei verschiedenen Grössen zu mieten. Die zu vermietenden Kleider sind grösstenteils nur in einer Grösse erhältlich. Da es sich unter Umständen um Kleider handelt, die mehrmals getragen wurden, können die Kleider kleine Unebenheiten, Nähte oder Flecken aufweisen, welche aber sehr unauffällig sind. Der Mieter erhält durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen dadurch Kenntnis und erkennt dieses an. Er hat deshalb keinen Anspruch auf die Vermietung einen neuen oder sich im neuwertigen Zustand befindenden Kleides.

Die Fotos der Kleider im Internet- Shop dienen lediglich der Darstellung der Kleider. Alle ebenfalls sich auf dem Foto befindenden Gegenstände wie Schuhe, Schmuck oder Dekorationsartikel gehören nicht zum Mietgegenstand.

Die Kleider bleiben zu jedem Zeitpunkt Eigentum des Vermieters.

 

2.2 Darstellung im Internet

Die Darstellung der Kleider auf der Internetseite des Kleidverleih Butterfly ist wie ein Schaufenster zu sehen, in dem die Kleider gezeigt werden, welche gemietet werden können. Sie stellen kein Angebot des Vermieters dar. Jedes Kleid ist mit der Grössenangabe und einer ausführlichen Beschreibung versehen. Der Vermieter behält sich vor, die Beschreibungen der Kleider und Preise der Kleider jederzeit zu ändern. Irrtümer in der Beschreibung der Kleider und der Preisangabe behält sich der Vermieter ebenfalls vor. Das Foto der Kleider kann vom Original abweichen.

Der Vermieter haftet nicht für die permanente Verfügbarkeit der Internetseite. Bei Überarbeitung der Internetseite beispielsweise ist kein Zugriff auf die Internetseite möglich.

2.3 Angebot durch den Mieter

Der Kunde kann mit der Information auf der Internetseite Kleidverleih Butterfly ein verbindliches Angebot für zwei Kleider abgeben. Dies erfolgt schriftlich über das Bestellformular des Vermieters. Hierzu sind die Angaben vollständig zu machen. Sie dienen auch zur Prüfung seitens des Vermieters, ob die ausgewählten Kleider auch zum Anlass entsprechend passen. Hat der Kunde seine Bestellung abgesendet, so erkennt er auch die hier aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen als für dieses Rechtsverhältnis mit dem Vermieter allein massgeblich an. Der Vermieter behält sich das Recht vor, auch ohne Angabe von Gründen keine Kleider an einen potentiellen Kunden zu vermieten.

2.4 Mietzeitraum

Der Mietzeitraum beträgt im Regelfall 5 Tage. Diese fünf Tage müssen korrekt im Bestellformular angegeben werden. Spätestens am ersten Tag des Mietzeitraums erfolgt der erste Zustellversuch durch den Lieferanten. Am fünften Tag des Mietzeitraums erfolgt spätestens der Rückversand durch den Kunden. In besonderen Fällen können gegen Aufpreis auch 10 Tage Miete vereinbart werden.  

Ergeben sich Lieferverzögerungen, die der Vermieter nicht verschuldet hat, so verlängert sich der Mietzeitraum um diese Tage.

2.5 Eingangsbestätigung

Nach Absenden des Bestellformulars erhält der Mieter eine email über den Eingang seiner Bestellung (Eingangsbestätigung). Diese stellt noch keine Annahme des Angebots dar. Der Vermieter prüft nun die Verfügbarkeit der vom Mieter gewünschten Kleider. Sind diese verfügbar zum gewünschten Zeitpunkt, erhält der Mieter eine entsprechende email mit der Bestätigung seiner Bestellung und der Rechnung. Sind die Kleider nicht verfügbar, erhält der Mieter eine email mit der Stornierung der Bestellung mit einem alternativen Vorschlag, um eine passende Lösung zu finden. Der Bestand und die Verfügbarkeit können sich kurzfristig ändern, da es in der Natur eines Kleiderverleihs liegt, dass neue Kleider dazukommen und bestehende Kleider aus dem Bestand ausscheiden. Eine Annahme des Angebots durch den Vermieter kommt erst zustande durch die Versendung der Kleider oder eine vorherige schriftliche Bestätigung der Annahme des Angebots.

 

3 Preise, Zahlungsbedingungen und Versand

3.1 Preise für die Miete der Kleider

3.1.1 Normalpreis

In der normalen Miete sind zwei Kleider incl. Versand zum Mieter innerhalb der Schweiz und Reinigung enthalten für 5 Tage. Der Preis dafür beträgt 40 CHF. Von den zwei Kleidern kann aber nur ein Kleid getragen und das Siegel dafür entfernt werden. Die Miete für weitere 5 Tage kostet für alle gemieteten Kleider zusammen 20 CHF. Ein Versand nach Deutschland kann nach Absprache mit dem Vermieter erfolgen.

Wird auch vom zweiten Kleid das Siegel entfernt oder ist dies mit Makup oder sonstigen Trageflecken beschmutzt oder anders beschädigt, so muss der Viermieter davon ausgehen, dass auch dieses getragen wurde. Dafür werden 10 CHF der Kaution einbehalten.

3.1.2 Preis für ein drittes Kleid

Die Miete für das dritte Kleid kostet zusätzlich 10 CHF. Drei Kleider zu mieten sind aber eher die Ausnahme als die Regel und bedürfen der vorherigen Rücksprache des Vermieters.

3.2 Kaution

3.2.1 Höhe der Kaution pro Kleid

Die Kaution für zwei Kleider beträgt 40 CHF, also 20 CHF pro Kleid. Die Kaution dient dem Vermieter als Sicherheit.

3.2.2 Rückzahlung der Kaution

Nach der Rückgabe der Kleider an den Vermieter werden die Kleider auf Vollständigkeit und deren Zustand geprüft. Gibt es keine Beanstandungen, so wird die volle Kaution an den Mieter zurück gezahlt. Der Mieter erhält dafür eine separate email.

3.2.3 Einbehalt der Kaution

Kann eine Verschmutzung bzw. Beschädigung des an Kleidverleih Butterfly zurückgesendeten Kleides nicht oder nur mit unverhältnismässigem Aufwand beseitigt, repariert oder bereinigt werden, so behält sich der Vermieter vor, die Kaution von 20 CHF pro Kleid einzubehalten. Die Kaution wird in diesem Fall nicht an den Mieter zurückgezahlt. Die Kaution wird ebenfalls nicht an den Mieter zurückgezahlt bei Verlust oder Diebstahl, oder wenn der Mieter die Kleider nicht an den Vermieter zurücksendet. In diesem Fall ist eine erneute Vermietung an den Mieter ausgeschlossen.

3.3 Zahlungsbedingung

Die Miete und die Kaution sind spätestens 7 Tage vor dem Mietbeginn zu zahlen. Die Zahlung erfolgt als Überweisung auf das Konto CH45 8077 6000 0051 6682 3 der Raiffeisenbank Arlesheim oder als Barzahlung. Bei Überweisungen gilt die Zahlung als geleistet, wenn der Betrag auf dem Konto des Vermieters gutgeschrieben ist. Bei der Überweisung sind die Rechnungsnummer und die Kundennummer anzugeben. Nur bei rechtzeitiger Überweisung können die Kleider pünktlich versendet werden. Bei verspäteter Zahlung kann es zu späterer Versendung der Kleider an den Kunden kommen. Der Versand erfolgt in jedem Fall erst nach Geldeingang beim Vermieter. Barzahlung ist nur bei Abholung der Kleider möglich. Weitere Zahlungsmöglichkeiten sind nicht möglich.

3.4 Versand und Rücksendung der Kleider

3.4.1 Versand an den Mieter

Der Versand zum Kunden innerhalb der Schweiz ist im Preis enthalten. Ein Versand erfolgt nur bei vorheriger Überweisung des Gesamtbetrages. Ein Expressversand ist grundsätzlich nach Absprache möglich. Hierfür fallen die vom Lieferanten anfallenden Zusatzkosten an und müssen vom Mieter getragen werden.

Die Gefahr der Verschlechterung der gemieteten Kleider geht an den Mieter über, sobald der Lieferant ihm die Lieferung mit den Kleidern übergibt. Sind offensichtliche Schäden durch den Transport an den Kleidern vorhanden, so hat der Mieter dies unverzüglich dem Mieter zu melden.

Eine Abholung der Kleider ist unbedingt nur mit einer vorherigen Terminvereinbarung möglich.

3.4.2 Rücksendung der Kleider an den Vermieter bei getragenen Kleidern

Der Kunde verpflichtet sich das beigelegten Adressetikett zu benutzen und das Rücksendeformular ausgefüllt beizulegen. Die Kosten der Rücksendung sind nicht im Preis enthalten und vom Mieter zu tragen. Es wird gebeten, den Karton von Kleidverleih Butterfly für den Rückversand zu nutzen, da dieser mit viel Liebe gestaltet wurde und wieder genutzt wird für den nächsten Versand. Die Rücksendung hat spätestens am letzten Tag des Mietzeitraums zu erfolgen.

Werden die Kleider verspätet versendet, wird das Mietverhältnis nicht automatisch verlängert. Der Vermieter behält sich in diesem Fall vor, dem Mieter eine Gebühr für den entstehenden Mietausfall von 5 CHF in Rechnung zu stellen bzw. diesen Betrag von der Kaution abzuziehen.

3.4.3 Rücksendung der Kleider an den Vermieter bei ungetragenen/ nicht passenden Kleidern

Sind beide Kleider ungetragen und die Siegel unbeschädigt, so kann der Mieter die Kleider unverzüglich an den Vermieter zurücksenden. Der Kunde verpflichtet sich das beigelegte Adressetikett zu benutzen und das Rücksendeformular ausgefüllt beizulegen. Es wird gebeten, den Karton von Kleidverleih Butterfly für den Rückversand zu nutzen, da er individuell gestaltet wurde und dann für den nächsten Versand genutzt wird. Die Kaution und der Mietpreis wird in diesem Fall in vollem Umfang zurückerstattet. Der Mieter trägt in diesem Fall nur die Kosten der Rücksendung.

4 Benutzung der Kleider

4.1 Öffnen eines Siegels

Der Mieter erhält die Kleider vom Vermieter in einem tragebereiten, gebügelten  und gereinigten Zustand. Sie können jedoch durch den Versand im Karton leichte Knitterfalten aufweisen. Die Kleider enthalten alle ein Siegel. Die Anprobe der Kleider durch den Mieter erfolgt mit dem Siegel. Nach der Anprobe ist nur das Siegel für das Kleid zu öffnen, welches auch vom Kunden getragen wird. Das zweite Kleid bleibt versiegelt.

4.2 Beschädigung oder Verschmutzung des Kleides

Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass das getragene Kleid keine Brandflecken, Risse, Beschädigungen oder Verschmutzungen bekommt. Passiert dies dennoch, so ist das auf dem Rücksendungsbogen zu vermerken und der Vermieter unverzüglich darüber zu informieren per email.  Kleine Verschmutzungen oder Makeup-Flecken können in der Regel bei der Reinigung beseitigt werden und sind im Preis inbegriffen. Es ist dem Mieter nicht erlaubt zu versuchen, die Flecken selber zu entfernen oder Beschädigungen selber zu nähen.

4.3 Veränderung der Kleider und Weitergabe an Dritte

Die Kleider dürfen nicht vom Kunden oder von Dritten gereinigt oder in irgendeiner Form verändert werden. Sie dürfen nicht gekürzt, verlängert, enger genäht oder an den Trägern verändert werden. Sie dürfen nicht an Dritte zur Nutzung oder zur Weitervermietung weitergegeben werden.

Stand: April 2017